• slider-technik.png
  • slider-labor.png
  • slider-traktor.png
  • slider-draussen.png
  • slider-titel.png

FLEXBIO – Entwicklung einer mobilen Anlage für die dezentrale Behandlung von organisch belasteten Abwässern bei gleichzeitiger Biogaserzeugung

Im Dezember 2017 startete das Projekt FLEXBIO im Rahmen des KMU-Instruments des europäischen Förderprogramms Horizont 2020. Der BioRaf-Netzwerk-Partner FlexBio Technologie GmbH entwickelt eine mobile Anlage zur Reinigung organisch belasteter Abwässer.

Die europäische Lebensmittel- und Getränke-Industrie produziert große Mengen an organisch belasteten Abwässern. Die derzeit am häufigsten verwendete Methode zur Reinigung dieser Abwässer, das Belebtschlammverfahren, hat allerdings entscheidende Nachteile: Es ist sehr energieintensiv und produziert als Nebenprodukt Klärschlamm, dessen Entsorgung ein zunehmendes Problem darstellt.

Im Projekt FLEXBIO wird daher ein neuartiges Verfahren zur Reinigung organisch belasteter Abwässer entwickelt, das bei vergleichbarer Reinigungseffizienz deutlich weniger Energie benötigt und nur sehr geringe Mengen an Schlamm produziert. Die organischen Verunreinigungen des Wassers werden in diesem Prozess fast vollständig in Biogas umgewandelt, das zur Energieerzeugung genutzt werden kann. Ermöglicht wird dies durch die Kombination von aeroben und anaeroben Behandlungsstufen. Ein weiterer Vorteil des FLEXBIO-Verfahrens ist die Möglichkeit zur Installation der Anlage in ISO-Containern, die einen flexiblen Einsatz ermöglichen.

Die nachstehende Abbildung zeigt eine FLEXBIO-Anlage integriert in einen 40-Fuß-Container.

 Förderprogramm:     Horizont 2020 – KMU-Instrument

 

 Projektnummer:       789916

 Fördermittelgeber:    Europäische Kommission

 Projektlaufzeit:        6 Monate

 

© BioRaf-Netzwerk | Impressum | Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen